Bericht von der Veranstaltung      
"Interessengemeinschaft deutsche Tauschsysteme", 1. Juni 2013, Kassel

 

Liebe TauschfreundInnen,

zu der Veranstaltung kamen TeilnehmerInnen aus Berlin-Kreuzberg, Büdingen, Düsseldorf, Hamminkeln, Kassel, Memmingen und Nürnberg.

Wir haben lange und teilweise hart und sehr kontrovers diskutiert, alles hinterfragt und auf den Prüfstand gestellt. Am Ende haben wir das gefunden, was in der mathematischen Mengenlehre als "Kleinstes Gemeinsames Vielfaches" bezeichnet wird. Genau das ist bei der bunten Vielfalt, der Unterschiedlichkeit der Tauschringe insgesamt, eigentlich die logische Konsequenz. Vielleicht haben wir diese Auseinandersetzung gebraucht, um alle insgesamt genau dieses KGV zu erkennen und zu akzeptieren.

Genau genommen hat sich die Interessengemeinschaft schon 2012 in Büdingen gegründet, nur ist es den damaligen TeilnehmerInnen nicht gelungen, dies klar und verständlich zu kommunizieren. Im Grunde wurde in Büdingen so etwas wie ein "theoretischer Überbau" formuliert. Wir sind daher zu dem Schluss gekommen, dass der nächste Schritt eine klare und transparente Umsetzung in verständliche "Ziele der kleinen Schritte" und damit verbundene Handlungs-empfehlungen sein muss.

Die "Arbeitsgruppe Interessengemeinschaft deutsche Tauschsysteme" ist sich auch darüber klar, das es durchaus Sinn machen kann, im Hinblick auf die Zeitabläufe in der Politik und das Wahljahr jetzt damit zu beginnen. Insofern sind wir natürlich auch dankbar, wenn Ihr aus den Tauschringen vor Ort heraus dafür konkrete Vorschläge zurückmeldet.

Genau so wichtig erscheint uns auch, die Arbeit an der Basis bei Bedarf zu unterstützen. In der IG haben sich in Büdingen erfahrene Tauschaktive aus ganz Deutschland gefunden, die Euch sicher an vielen Stellen mit Rat und Tat vor Ort unterstützen können. Oft reicht dazu ja schon ein intensives Telefonat und ein paar Informationen, die per Mail geschickt werden können. Diese Möglichkeiten wollen wir probehalber einfach mal ab sofort bis zum BATT 2013 in Kassel anbieten. Über deren Nutzung und Wirkung wollen wir selbstverständlich spätestens dann berichten.

Nutzt also einfach mal die Gelegenheit, schickt uns Anfragen, macht Vorschläge. Die entsprechende Fachfrau, den Fachmann, die möglichst nah am Thema sind, vermitteln wir gern.

Ob dies alles am Ende eine als völlig neue Organisation Bestand hat oder eine Projektgruppe innerhalb des Vereins wird, ist nicht entschieden. Dazu müssen wir Erfahrungen sammeln, brauchen wir Rückmeldungen, die auf der praktischen Umsetzung basieren. Bis September bietet der VzFbE einfach nur technische und personelle Unterstützung für die Startphase.

Weitere Information findet hier - bitte lesen

Zum Mitmachen in der Arbeitsgruppe bitte hier anmelden: http://ag-tr-dialog.carookee.de/
Die Freischaltung für die Gruppe erfolgt in der Regel kurzfristig.

Veröffentlicht am 06/09/2013, 10:59:20.
Zultzte geändert am 06/15/2013, 16:31:33.